Mittlerweile ist die Kreditkarte für Studenten ein wichtiges Utensil für das Studium geworden. Dabei geht es nicht nur um die Zahlung im Geschäft oder im Internet. Gerade auf kleinen oder längeren Reisen wird sie immer wichtiger. Viele Banken bieten für Studenten gebührenfreie Kreditkarten mit zusätzlichen Leistungen an. Mehr Informationen über die einzelnen Vorzüge gibt es direkt in dem folgenden Studentenkreditkartenvergleich.

Jahresumsatz im Euroland:
Euro
Jahresumsatz im Nicht-Euroland:
Euro
Kartengesellschaft:
Ansehen / Status:
Zahlungsart:
Jahresumsatz im Euroland: 2500 €
DKB
DKB-VISA-Card
0,00 €
(0,00 € im 2. Jahr)
  • Bargeld weltweit kostenlos abheben
  • inkl. kostenlosem Konto
  • dauerhaft gebührenfrei
Advanzia Bank
Gebührenfrei Mastercard GOLD
0,00 €
(0,00 € im 2. Jahr)
  • dauerhaft gebührenfrei
  • Rabattleistungen
  • inkl. Versicherungsleistungen
Barclaycard
Barclaycard New Visa
0,00 €
(0,00 € im 2. Jahr)
  • Bargeld europaweit kostenlos abheben
  • dauerhaft gebührenfrei
ICS Cards
Visa World Card
0,00 €
(0,00 € im 2. Jahr)
  • dauerhaft gebührenfrei
  • Rabattleistungen
  • zusätzliche Services
Hanseatic Bank
GenialCard
0,00 €
(0,00 € im 2. Jahr)
  • dauerhaft gebührenfrei
  • Rabattleistungen
  • Bonusprogramm
TARGOBANK
Online-Classic-Karte
0,00 €
(0,00 € im 2. Jahr)
  • dauerhaft gebührenfrei
  • Rabattleistungen
  • zusätzliche Services
norisbank
noris Kreditkarte
0,00 €
(0,00 € im 2. Jahr)
  • inkl. kostenlosem Konto
  • dauerhaft gebührenfrei
  • zusätzliche Services
ING-DiBa
VISA Card
0,00 €
(0,00 € im 2. Jahr)
  • Bargeld europaweit kostenlos abheben
  • inkl. kostenlosem Konto
  • dauerhaft gebührenfrei
Santander Consumer Bank
1plus Visa-Card
0,00 €
(0,00 € im 2. Jahr)
  • Bargeld weltweit kostenlos abheben
  • dauerhaft gebührenfrei
  • Rabattleistungen
o2 Banking
Debit Mastercard
0,00 €
(0,00 € im 2. Jahr)
  • inkl. kostenlosem Konto
  • dauerhaft gebührenfrei
  • Bonusprogramm
* Werte für gewählten Zeitraum, die Berechnung erfolgt auf Basis der aktuellen Zinssätze vom 24.05.2018. Alle Angaben ohne Gewähr, © 2018 financeAds.net

Kreditkarten für Studenten haben viele Vorteile

Davon träumen normale Kreditkartenkunden. Wer als Student eine Kreditkarte beantragt hat die Qual der Wahl, vor allem bei Sach- und Geldgeschenken. Das gleiche gilt für das Studentenkonto. Die Karte ist nicht nur Gebührenfrei, viele Banken buhlen um Studierende und offerieren dabei auch manchmal ganz spannende Geld- und Sachgeschenke. So können zum Beispiel tolle Startguthaben gewährt werden und oder auch Sachgeschenke wie eine Bahncard und anderes. Es macht also durch aus Sinn einen Studentenkreditkartenvergleich durchzuführen. So lassen sich über den Studentenkreditkartenrechnereinfach die besten und interessantesten Anbieter dafür finden.

  • Gebührenfreie Kreditkarte
  • Geldgeschenke
  • Sachgeschenke
  • Dispo ohne Gehaltsnachweis
  • Mit kostenlosen Girokonto
  • und viel mehr

Natürlich sind die einzelnen Vorteile abhängig von der ausgewählten Bank. Nutzen Sie dafür einfach unseren Studentenkreditkartenvergleich, um so die besten Kreditkarteninstitute auswählen zu können.

Was brauchen Sie?

Das ist immer die erste Frage bei einem Studentenkreditkartenvergleich. Soll die Kreditkarten für Studenten auf Reisen zum Einsatz kommen, günstige Überziehungszinsen aufweisen. Der letzte Punkt eröffnet eine weitere Frage.- Kann eine Prepaid Kreditkarte für Studenten unter Umständen in Einzelfällen sinnvoller sein, als eine Karte mit Dispo? Auch das sollte kurz durchdacht werden. Auf diesen Punkt gehen wir noch einmal im kommenden Absatz weiter ein.

Letztlich hängt die Wahl der Studentenkreditkarte von Ihren Wünschen und Neigungen ab. Es macht aber Sinn, sich vorab kurz damit u beschäftigen. Immerhin soll die Wahl der neuen Karte, eine Entscheidung für die nächsten Jahre sein.

Prepaidkarte für Studenten eine Alternative

Die Prepaidkarte für Studenten, auch als Kreditkarte ohne Schufa, kann ebenfalls eine interessante Alternative sein. Aus zwei Gesichtspunkten heraus. Sollte die Schufa bereits negative Vermerke enthalten, wird es nicht mehr so einfach eine reguläre Karte zu beantragen. Dann kommt oft die Prepaidkarte ins Spiel, die praktisch genauso wie eine Karte mit Schufa ist. Mit ihr kann alles bezahlt werden, weltweit und auch das Anmieten von Autos ist möglich.

Der zweite Gesichtspunkt bei einer Prepaidkarte für Studenten liegt vor allem darin, dass es sich um eine Gutenhabenkarte handelt. Der Student kann nur über den Betrag verfügen, der zuvor auf der Prepaidkarte eingezahlt wurde. Das kann mögliche Verschuldungen oder die reine Verlockung etwas später bezahlen zu müssen vermeiden. Wir von Kontoinfo empfehlen daher für Studenten die reine Prepaidkarte als Zahlungsmittel.

Kontoinfo: Visa oder Mastercard

Wenn wir über die Studentenkreditkarte sprechen, so sprechen wir natürlich auch zwangsläufig über Visa oder Mastercard. Doch wo liegen die Unterschiede und welche ist für einen Studierenden besser geeignet. Auch dazu erfahren Sie näheres über unseren Studentenkreditkartenrechner.

Mastercard und Visa sind die Kreditkarten, die praktisch weltweit überall ohne Probleme akzeptiert werden. Die beiden Anbieter vergeben für Kartenaussteller sogenannte Lizenzen. Aus diesem Grund gibt es ein großes Angebot mit diesen Karten. Daneben gibt es noch Diners Club und American Express. Für Studenten sind diese aber meistens ungeeignet. Zu einem sind die Gebühren deutlich höher als bei Visa und Mastercard und zum anderen ist die Akzeptanz nicht so hoch. Wer gerne reist sollte daher generell auf Kreditkarten mit dem Visa oder Mastercard Logo setzen, das gilt insbesondere auch für den Einkauf im Internet.

Was bei den Gebühren entscheidend ist

Wer vor dem Antrag einen Studentenkreditkartenvergleich macht, wird die Unterschiede schnell erkennen. Die Kreditkarten für Studenten sind in der Regel gebührenfrei. Aber auch die anderen Gebühren bei der Nutzung sollten in Betracht gezogen werden. Einige der Studentenkreditkarten sind auch hier gebührenfrei, bei anderen können wieder Kosten anfallen. Näheres erfahren Sie dabei über den Studentenkreditkartenrechner.

Maßgeblich können zum Beispiel sein:

  • Gebühren beim Bargeldabheben (Inland/Ausland)
  • Fremdwährungsgebühren
  • Dispo – Sollzinsen
  • Kosten für eine Ersatzkarte

Die besten Kreditkarten für Studenten lassen sich also am besten über einen Vergleich finden. Der Vorteil liegt nicht nur in der diskreten Nutzung, sondern vor allem darin, dass immer die tagesaktuellen Daten über den Studentenkreditkartenrechnerverfügbar sind, womit ein schneller und genauer Vergleich in nur wenigen Sekunden erfolgen kann. Natürlich spielt beim Studentenkreditkartenvergleich auch der Dispo eine Rolle, den einige Banken den Studenten auch ohne ein festes Einkommen gewähren. Im Schnitt können das ein paar Hundert Euro (oder mehr) sein.

Kreditkarte auf Reisen

Wenn Sie in einem anderen Land unterwegs sind, stellt sich schnell die Frage, ob die Zahlung in lokaler Währung oder in Euro mit der Studentenkreditkarte erfolgen soll. In der Regel empfiehlt Kontoinfo die Zahlung in der lokalen Währung. Dabei erfolgt meistens die Umrechnung zum offiziellen Währungskurs. Viele Händler fragen aber auch gerne deswegen danach, da Sie bei der Eurozahlung gegenüber der lokalen Währung einen üppigen Aufpreis auf das Produkt vornehmen.

Eine andere Frage ist zudem, soll ich den Einkauf, das Essen mit der Karte in dem fremden Land bezahlen oder besser Bargeld zuvor an einem Automaten abheben. Letzteres lohnt vor allem dann, wenn Sie gleich mehr Geld bar abheben wollen. In diesem Fall ist die Gebühr am Bankautomat meistens günstiger, als bei der direkten Bezahlung mit der Karte im Geschäft. Auch hier kann ein Studentenkreditkartenvergleich weiterhelfen.

Studentenkreditkarten und Versicherungen

Wie bei allen Kreditkarten gibt es auch bei den Angeboten für Studierende viele Zusatzleistungen als weitere Optionen. Kontoinfo empfiehlt jedoch Zurückhaltung. Die meisten Versicherungen, die von einem Kreditkartenunternehmen angeboten werden, sind Blödsinn. Der Nutzer braucht sie nicht, da viele Absicherungen bereits in den regulären Versicherungen enthalten sind. Zudem ist es oft günstiger für eine bevorstehende Reise eine kurzfristige Versicherung abzuschließen, als über diese über das Kreditkartenunternehmen zu beziehen. Das gilt besonders für die bekannte Reiserücktrittsversicherung, die sich über eine Kreditkarte meistens als sehr teuer und oft auch lückenhaft erweist.

Kontoinfo Tipps für Studenten

Wenn Sie sich für eine Studentenkreditkarte mit Verfügungsrahmen entscheiden, raten wir dazu, immer das eigene Guthaben zu nutzen und die Karte wirklich nur in einem Notfall zu überziehen. Zwar ist bei den meisten Karten für Studierende die Überziehung noch sehr günstig, wie ein Studentenkreditkartenvergleich zeigt, dennoch fallen Zusatzkosten an und die Gefahr einer Überschuldung kann immer entstehen. Ein Verfügungsrahmen sollte daher immer nur für Notfälle genutzt werden.

error: Content is protected !!